Programm
eBooks
Open-Access
Service
Über den Verlag


Alexis François L'Hotte
Reitfragen (Questions Equestres)
Ins Deutsche übertragen von Bertold Schirg.

Erste Auflage 1977 , Zweite, überarbeitete Auflage 2022, 164 S., und 8 Tafeln., Paperback
Reihe: Documenta Hippologica
Print on Demand
Olms Presse
ISBN: 978-3-487-31221-7
In Vorbereitung!

24,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Beschreibung
Fachgebiete

Geprägt durch seine Lehrer François Baucher und Comte d’Aure wirkte Alexis L’Hotte ab 1864 als Écuyer en chef am Cadre Noir in Saumur. L’Hotte vermochte es, die verschiedenen reiterlichen Strömungen seiner Zeit zu überblicken und einzuordnen und hinterließ mit seinen 1906 posthum erschienenen Reitfragen Leitlinien, die die französische Reitlehre bis in die Gegenwart entscheidend prägen.
Viel wissen, so wenig wie möglich reden – nach dieser Maxime hat L’Hotte seine Erkenntnisse aus Jahrzehnten in den Reitfragen kondensiert. Über allem steht dabei die berühmt gewordene Doktrin calme, en avant, droit – ruhig, vorwärts, gerade.
Colonel Christian Carde, seinerseits Écuyer en chef in Saumur in den 1990er Jahren, schreibt über die Bedeutung seines Vorgängers: „Als ich selbst Chefbereiter war, händigte ich jedem neuen Reiter des Cadre Noir ein Exemplar von L'Hottes Buch aus und riet den Bereitern, es zur Richtlinie
ihrer eigenen Reiterei zu machen. […] Ich wage zu behaupten, dass es in der Reiterei nach französischer Tradition L’Hotte sein wird, dessen Lebenswerk die Zeiten überdauert, wenn alle anderen Meister bereits vergessen sind.“ (C. Carde: Dressurreiten, Olms Verlag)
Die Reitfragen werden mit dieser Ausgabe erstmals seit vier Jahrzehnten wieder in deutscher Sprache zugänglich.