Programm
eBooks
Open-Access
Service
Über den Verlag


Olivier Messiaen
Traité de rythme, de couleur et d'ornithologie - Textauswahl in deutscher Übersetzung
Übersetzung aus dem Französischen von Anne Liebe und Oliver Vogel in Zusammenarbeit mit Herbert Schneider.
Herausgegeben von Wolfgang Rathert; Karl Anton Rickenbacher; Herbert Schneider.

2012, XIX/546 S., mit zahlreichen Notenbeispielen., Hardcover
Reihe: Musikwissenschaftliche Publikationen, 30.1
ISBN: 978-3-487-14765-9
Lieferbar!

68,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Alle, die sich dieser Musik studierend oder ausführend widmen, kommen um diese Texte nicht herum. Sie sollten für alle zur Pflichtlektüre gehören, die sie nicht auf Französisch lesen können (…) Die Herausgeber haben aus dem Gesamtopus von 3.358 Seiten der französischen Ausgabe eine bewundernswert kluge und umsichtige Auswahl getroffen. Dabei ist es ihnen auch gelungen, einen Anmerkungsapparat zu schaffen, der die in der Originalausgabe fehlenden Nachweise ergänzt." (Klaus Röhring, Musik & Kirche, Sept./Okt. 2012, Nr. 5)

"In zwei Bänden sorgt jetzt der Olms-Verlag für eine intensivere Verbreitung dieses Hauptwerks: Neben einem Band mit der Erasmus-Preisrede des Komponisten und einer ganzen Reihe von Originalbeiträgen liegt jetzt eine behutsame Textauswahl aus dem 'Traité' in deutscher Übersetzung vor, zu der den Übersetzern Anne Liebe, Oliver Vogel und Herbert Schneider nur gratuliert werden kann (…) Am meisten begeistert in der Textauswahl der Perspektivenreichtum der Analysen - eigener wie fremder Werke, wie etwa zu Strawinskys 'Sacre' (…) Eine Ausgabe, die im Umgang mit Mesiaen auch für diejenigen Angehörigen der deutschen Musikszene, die sich zwar für Messiaen interessieren, aber nicht immer des Französischen machtig sind (…) Maßstäbe setzt." (Birger Petersen, ars organi 1/2013)

"Sehr nützlich sind die zahllosen Anmerkungen der Herausgeber, ebenso das Personenregister. Pflichtstoff für alle, die Messiaen (zum Beispiel an der Orgel) näherkommen wollen." (Musica sacra 3/2013)

"Ausgehend von der These, 'dass alle natürlichen Periodizitäten unregelmäßig sind', bezeichnet Messiaen das Marschieren als 'Folge von immerzu vermiedenem Hinfallen'. In diesem Sinn ist die hier vorgelegte Übersetzung ein langer, aber erfolgreicher Marsch durch Messiaens Gedankenwelt." (Julian Caskel, Die Musikforschung 2/2014)

Der 100. Geburtstag von Olivier Messiaen im Jahre 2008 war der Anlass, die überragende Bedeutung dieses großen, prägenden Komponisten der Musik des vorigen Jahrhunderts in einer repräsentativen zweibändigen Auswahl von Texten, Zeugnissen und Analysen zu dokumentieren. Band 1 ist nun zum 20. Todestag des französischen Komponisten erschienen.

Damit liegt Oliveir Messiaens monumentales musikschriftstellerisches Vermächtnis jetzt erstmals in einer umfassenden und kommentierten deutschen Auswahl vor. Sie enthält Messiaens Auseinandersetzung mit den Phänomenen Zeit, Rhythmus und Metrik, Beobachtungen zu einzelnen Vogelgesängen, Betrachtungen über Farbklänge, Analysen eigener Kompositionen wie denen von Mozart, Beethoven, Debussy, Ravel und Stravinskij. Als Wurzeln von Messiaens Schaffen werden dabei Glaube, Natur und die Begegnung mit außereuropäischer Musik deutlich, aber auch seine lebenslange Auseinandersetzung mit der europäischen Tradition.

Band 2 erscheint im Herbst 2012 und enthält Messiaens Erasmus-Rede, Texte von Yvonne Loriod und Pierre Boulez sowie Originalbeiträge zu verschiedenen Aspekten von Messiaens Schaffen von Konstantin Esterl, Tobias Janz, Stefan Keym, Anne Liebe, Wolfgang Rathert, Karl Anton Rickenbacher, Almut Rössler, Herbert Schneider, Werner Strinz, Klaus Schweizer und Oliver Vogel.