Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Johann Friedrich Schreiber
Elementorum Medicinae physico-mathematicorum Tomus I
Praefatus est Christianus Wolfius
Herausgegeben von Sonia Carboncini-Gavanelli.

Frankfurt/Leipzig 1731 , Reprint: Hildesheim 2021. Mit einer Einleitung von Sonia Carboncini, 490 S., Leinen
Reihe: Christian Wolff, Gesammelte Werke, III. Abt.: MATERIALIEN UND DOKUMENTE, 162
ISBN: 978-3-487-14282-1
Lieferbar!

198,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Die Elementa medicinae physico-mathematica (1731) von Johann Friedrich Schreiber (1705–1760) verdienen zu gutem Recht eine besondere Stellung innerhalb der Wirkungsgeschichte der Wolff’schen Philosophie. Sie repräsentieren den erfolgreichen Versuch, Wolffs Philosophie sowohl auf die Darstellung als auch auf die Begründung der medizinischen Theorie anzuwenden. Schreiber beschränkt sich nicht darauf, Wolffs methodus scientifica auf die Behandlung der Medizin anzuwenden. Er theoretisiert eine medizinische Ontologie, einen theoretischen Einführungsteil, aus dem sich die Prinzipien der Physiologie ableiten lassen. Ohne diese Grundlage wäre es nicht möglich, den Daten der empirischen Beobachtung die Form einer Wissenschaft zu geben. Mit diesen Überlegungen befürwortet er einerseits das Primat der Philosophie unter den Disziplinen und Universitätsfakultäten, andererseits aber auch die Autonomie der Medizin als Wissenschaft. Eingebettet in die Debatte zwischen den verschiedenen medizinischen Schulen, bietet das Werk ein genaues Bild des Standes der Disziplin in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und einen Beweis für die Vitalität und Ausbreitung der Wolff’schen Philosophie.