Programm
eBooks
Open-Access
Service
Über den Verlag


Magdalena Marszalek (Hrsg.); Alicja Nagórko (Hrsg.)
Berührungslinien
Polnische Literatur und Sprache aus der Perspektive des deutsch-polnischen kulturellen Austauschs.

2006, 336 S., Paperback
Reihe: westostpassagen - Slawistische Forschungen und Texte, 2
ISBN: 978-3-487-13024-8
Lieferbar!

39,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Der Band dokumentiert die Ergebnisse der internationalen polonistischen Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin 2004. Behandelt werden Fragen literarischer und sprachlicher Kommunikation, der Wahrnehmung und Rezeption im deutsch-polnischen Kontext.
Im Vordergrund stehen Aspekte der Außen- und Innenperspektive in der Literatur (z.B. in Modellen der polnischen Moderne) wie auch die in asymmetrischen Rezeptionsprozessen sichtbaren Aneignungen und Absenzen (z.B. Kafka in Polen, Irzykowski in Deutschland), Verschiebungen der Lesarten und Interpretationsmuster (u.a. in der deutschen Rezeption der polnischen Romantik sowie in der Gegenwartsliteratur) und nicht zuletzt die Erweiterungen von Intertextualitätsfeldern im kulturellen Kontakt (in der Emigrations- und Reiseliteratur, im ‚Regionalismus? der Gegenwartsprosa). Die sprachwissenschaftlichen Beiträge sind mit aktuellen ethnolinguistischen Fragestellungen der Funktion von Sprache als Schlüssel zur Kultur auf der Spur. Am deutlichsten kommt die ‚Andersartigkeit? der eigenen Sprache in polylingualer Situation zum Vorschein, sei es in unterschiedlichen Wertungen bei ritualisierten Sprechakten (wie Gratulieren), als Identitätsmerkmal in multiethnischer Gesellschaft (polnisch-litauisch-russisch) oder in lexikographischen Beziehungen (polnisch-tschechisch).
Die Publikation ist dem Berliner Polonisten Heinrich Olschowsky gewidmet.