Programm
eBooks
Open-Access
Service
Über den Verlag


Klaus Miehling
Handbuch der frühneuenglischen Aussprache für Musiker (1500-1800)
2 Bände.

2002, 840 S.
Reihe: Studien und Materialien zur Musikwissenschaft, 28
ISBN: 978-3-487-11777-5
Lieferbar!

104,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Ergänzungen
Beschreibung
Fachgebiete

Band 1: Grundlagen - 1500 - 1710. 2002. 1 - 389 S. mit Notenbeisp. ISBN 978-3-487-11778-2
Band 2: 1710 - 1800, Übersicht, Latein, Eigennamen, Anhang. 2002. 395 - 840 S. ISBN 978-3-487-11779-9

"Bei dieser immensen Material- und damit Argumentfülle (über 250 Quellentexte), bei dem virtuos bewahrten Überblick und der Sauberkeit des Vorgehens und schließlich bei der den Gegenstand erschöpfenden Darstellungskraft dieser beiden Bände bleibt nur zu wünschen, dass dieses wichtige Werk ein möglichst breites Publikum findet." (Concerto, Okt./Nov. 2004, 197/198)

Die Aufführungspraxis unserer Zeit – auch die erklärtermaßen „historische“ – hat die für die Vokalmusik doch essentielle Frage nach der Aussprache bisher weitgehend ausgeklammert oder allenfalls für das Mittelalter gestellt. Mit dem „Handbuch der frühneuenglischen Aussprache für Musiker“ liegt jetzt ein speziell auf Sänger, Dirigenten und Korrepetitoren zugeschnittenes Kompendium vor, mit dessen Hilfe englische Vokalwerke des 16. und 18. Jahrhunderts in der Sprache aufgeführt werden können, für die sie geschrieben wurden. Eine Sprache, in der so bedeutende Komponisten wie Thomas TALLIS, Willliam BYRD, Matthew LOCKE, Henry PURCELL, Georg Friedrich HÄNDEL und Joseph HAYDN komponiert haben.
Durch die Gliederung in sieben nach musikgeschichtlichen Kriterien eingeteilte „frühneuenglische Perioden“ kann sich der Benutzer gezielt über den ihn gerade betreffenden Zeitraum informieren. Ein eigener Teil ist der frühneuenglischen Lateinaussprache gewidmet.
Das „Handbuch der frühneuenglischen Aussprache“ gründet auf über 250 Quellen, wobei konservative englische Sprachmeister ebenso berücksichtigt sind wie umgangssprachlich orientierte Lehrbücher für Ausländer. Text- und Notenbeispiele mit lautschriftlicher Übertragung helfen bei der Aneignung der historischen Aussprache. Übersichtstabellen, ein Wörterbuch der Aussprache von Eigennamen und ein umfangreiches Wörterverzeichnis erleichtern das gezielte Nachschlagen.