Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Martin Knutzen
Philosophischer Beweiß von der Wahrheit der Christlichen Religion
darinnen die Nothwendigkeit einer geoffenbarten Religion insgemein, und die Wahrheit oder Gewißheit der Christlichen insbesondere, aus ungezweiffelten Gründen der Vernunft nach Mathematischer Lehr-Art dargethan und behauptet wird.

4., vermehrte Auflage Königsberg 1747 , Reprint: Hildesheim 2006, XXXVIII/319 S., Leinen
ISBN: 978-3-487-13134-4
Lieferbar!

98,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Ergänzungen
Beschreibung
Fachgebiete

Beigebunden sind: KNUTZEN, MARTIN, Vertheidigte Wahrheit der Christlichen Religion gegen den Einwurf: Daß die christliche Offenbarung nicht allgemein sey. Königsberg 1742;
KNUTZEN, MARTIN, Betrachtung über die Schreibart der Heiligen Schrift, und insbesondere über die Mosaische Beschreibung der Erschaffung der Welt, durch ein Göttliches Sprechen. Königsberg 1742.

Martin Knutzen (1713-1751) bekleidete eine außerordentliche Professur für Logik und Metaphysik an der Universität Königsberg. Seine Schriften stehen dem Denken Christian Wolffs sowie Newtons nahe. Besondere Bedeutung für die Geschichte der Philosophie erlangte er als Lehrer Immanuel Kants. Er machte ihn mit verschiedenen Bereichen der Naturwissenschaften und insbesondere mit den Theorien Newtons vertraut und beeinflusste Kants Denken auch in philosophischen und religiösen Fragen. Knutzens Philosophischer Beweis von der Wahrheit der christlichen Religion ist sein erfolgreichstes Werk, das auf Fichtes Kritik aller Offenbarung und Kants Philosophische Religionslehre eine entscheidende Wirkung ausgeübt hat.
So wird mit dem Nachdruck des vorliegenden Werks nicht nur eine in Vergessenheit geratene Schrift Knutzens wieder zugänglich gemacht, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Kant- und Fichte-Forschung geleistet.