Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Engelbert Kaempfer
Der 5. Faszikel der "Amoenitates Exoticae" - die japanische Pflanzenkunde
Herausgegeben und kommentiert von Brigitte Hoppe und Wolfgang Michel-Zaitsu.

2019, LXXX/678 S., mit 28 Abb., Hardcover
Reihe: Kaempferiana, 1
WEIDMANN
ISBN: 978-3-615-00436-6
Lieferbar!

Subskriptionspreis bis zum 01.01.2020 :  98,00 EUR
Preis ab dem 02.01.2020 :  128,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Gedruckt mit freundlicher Unterstützung durch folgende Institutionen: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, JaDe Stiftung, Japanisches Kulturinstitut (The Japan Foundation), Pegasus Limited

Engelbert Kaempfers „Amoenitates Exoticae“ (Lemgo, 1712) begründeten seinen Ruf als Forschungsreisender und Pionier der Erkundung „Ostindiens“ von Persien bis ins ferne Japan. Kaempfer erforschte die japanische Pflanzenwelt als erster europäischer Feldbotaniker. Daher vermittelt der fünfte Teil der „Amoenitates“, die ‚Flora Japonica', erstmals einen fundierten Überblick über die japanische Pflanzenwelt. Sie wurde in Europa als botanischer Grundlagen- und Referenztext bis ins 19. Jahrhundert geschätzt und genutzt.

Dieser Band bietet erstmals in der Editionsgeschichte von Kaempfers Schriften den wichtigen neulateinischen Text mit der Übersetzung des klassischen Philologen Dr. Karl August Neuhausen. Der Japanologe und Medizinhistoriker Professor Dr. Wolfgang Michel (Fukuoka/Japan) sowie die Wissenschafts- und Botanikhistorikerin Frau Professor Dr. Brigitte Hoppe (München), die beide seit Jahrzehnten über Kaempfer forschen, haben für jede Pflanze ausführliche Kommentare verfasst. Die von Kaempfer vorgestellten japanischen Namen werden in ihr philologisches Umfeld gestellt, seine Beschreibungen sachkundlich kommentiert und eine taxonomische Einordnung der betreffenden Pflanze vorgenommen.
Die Einleitungen der beiden Herausgeber führen in den historischen Hintergrund und die Problematik der Erforschung japanischer Pflanzen ein. Die Ausgabe bietet Botanik- und Kulturhistorikern sowie Lesern, die an Kaempfer und Japan interessiert sind, einen substanziellen Einblick in diesen Zweig der Forschungen des großen Reisenden.

Zugleich ist der Band der erste der Reihe „Kaempferiana“, in der bislang unveröffentlichte bzw. wenig erschlossene Texte Kaempfers und Materialien zu seinem Leben und Werk zugänglich gemacht werden.