Programm
Service
Über den Verlag


Luca Fonnesu (Hrsg.); Lucia Ziglioli (Hrsg.)
System und Logik bei Hegel

2016, 335 S., Paperback
Reihe: Europaea Memoria, Reihe I: Studien, 119
ISBN: 978-3-487-15515-9
Lieferbar!

49,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


E-Book
978-3-487-42195-7
 

Beschreibung
Fachgebiete

Thema dieses Bandes ist die Hegelsche Auffassung der Logik. Wie Kant bereits gezeigt hat, verlangt die Frage nach der Funktion der Logik viel mehr als eine Unterscheidung zwischen philosophischen Disziplinen. Es geht darüber hinaus darum, das Objekt, die möglichen Grenzen und damit den Grund der Wahrheit philosophischen Wissens selbst zu definieren. Die Debatte über verschiedene Auffassungen von Logik, die seit Kant die wichtigsten Protagonisten der deutschen klassischen Philosophie beschäftigt hat, kann daher auch als ein Wettstreit zwischen unterschiedlichen Konzeptionen der Philosophie verstanden werden.
Der Band versammelt Beiträge von Forschern aus verschiedenen Traditionen Hegelscher Studien. Hegels Idee von der Logik als ‚System’ wird hier im Verhältnis zu seinen Zeitgenossen, in der Untersuchung einzelner Fragen und in ihrer Bedeutung für die heutige Debatte analysiert.

* * *

Oggetto di questo volume è la concezione hegeliana della logica. Come già Kant ha mostrato, la questione circa la funzione della logica riguarda ben più di una distinzione tra discipline filosofiche. Si tratta piuttosto di definire l’oggetto, i possibili limiti e quindi il fondamento di verità del sapere filosofico stesso. Il dibattito su diverse concezioni della logica, che a partire da Kant ha impegnato i principali protagonisti della filosofia classica tedesca, può quindi essere compreso anche come lo scontro tra differenti concezioni della filosofia.
Il volume raccoglie contributi di studiosi provenienti da diverse tradizioni di studi hegeliani. L’idea di Hegel della logica come ‘sistema’ viene qui analizzata nel confronto con i suoi contemporanei, attraverso l’indagine di alcune questioni specifiche e nel significato che essa assume per il dibattito odierno.