Programm
Service
Über den Verlag


Beatrix Borchard (Hrsg.); Kerstin Schüssler-Bach (Hrsg.)
Brahms-Studien Band 18

2018, IV/364 S., mit zahlr. Abb. und Notenbeispielen., Paperback
Reihe: Brahms-Studien, 18
ISBN: 978-3-487-15648-4
Lieferbar!

25,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Die BRAHMS-STUDIEN werden seit 1974 von der Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg herausgegeben – zuletzt im Verlag Schneider, Tutzing, seit 2018 im Georg Olms Verlag, Hildesheim; Erscheinungszeitraum alle 2 bis 3 Jahre.
Die Schriftenreihe dient der Brahms-Forschung mit Beiträgen zu Werk und Vita des Komponisten und seines zeitgenössischen Umfelds. Die Publikation wendet sich durch die Variabilität ihres Inhalts gleichermaßen an den Musikwissenschaftler und ausübenden Interpreten wie an den wissbegierigen Musikliebhaber.





INHALT

Roger Norrington mit Michael Musgrave: Brahms dirigieren
Johannes Boris Borowski: Brahms der Fremde. Doppeldeutigkeit als kompositorisches Prinzip, exemplarisch dargestellt am Liedschaffen
Anne do Paço: Echos der Romantik. Werke von Brahms in Balletten von Martin Schläpfer und Mats Ek
Tobias Niederschlag: „eine ernstliche und große Freude“. Franz Wüllner und die
Anfänge der Dresdner Brahms-Pflege
Michael Schwalb: Hinter den Gedankenstrichen. Inspiration und Dauerhaftigkeit
bei Johannes Brahms
Lea Simon, Marika Henschel:Ö „... daß ich Sie leidenschaftlich gern als Zuhörer gehabt hätte“
Der Briefwechsel zwischen Johannes Brahms und Louis Ehlert
Michael Struck: Von Brahms, an Brahms und um Brahms herum. Unbekannte Schreiben
von Johannes Brahms, Fritz Simrock sowie Joseph Joachim und ihre ‚Geschichten‘
Renate Moering: Die Schubert-Lieder Memnon und Geheimes in der
Orchesterfassung von Brahms. Verschollene Handschriften
Marvin J. Rehr: Les bohémiennes – Vokalbearbeitung zweier
Ungarischer Tänze von Pauline Viardot
Gudrun Jalass: „Nur durch das Morgenthor des Schönen“. Betrachtungen über
die Nänie op. 82 von Johannes Brahms
Uroš Lajovic: Fortschritt durch Rückschau. Temporelationen in Johannes Brahms’
„Haydn-Variationen“
Kostadin Delinikolov: Carl Louis Bargheer – Violinist, Hofkapellmeister und Komponist
Zu Bargheers Liedernachlass in der Lippischen Landesbibliothek
Enzo Maaß:Adolph Behrens, Unicum. Gönner Brahms’, Freund Joachims, Schüler Bargiels
Beatrix Borchard:Über Resonanz und Widerspruch – eine Relektüre
Wolfgang Sandberger: Neues aus dem Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck
Johannes Behr, Katrin Eich, Jakob Hauschildt, Michael Struck: Neues aus der Kieler
Forschungsstelle der Neuen Brahms-Ausgabe