Programm
Service
Über den Verlag


Friedrich De La Motte Fouqué
Werke
Abteilung II: Ausgewählte Dramen und Epen. Band 19: Autobiographische Arbeiten: Autobiographie (eines deutschen Schriftstellers HalbJahrhundert). Hrsg. von Hans Kasten. Transkription der Autobiographie durch Erich Schilder. Lebensgeschichte des Baron Friedrich de La Motte Fouqué. Aufgezeichnet durch ihn selbst. 3 Bde. in einem Band.

Halle 1840, Bremen 1930 und Erlangen 1949. , Reprint: Hildesheim 2018. Mit einem Vorwort herausgegeben von Christoph F. Lorenz., X/614 S., Leinen
ISBN: 978-3-487-15409-1
Lieferbar!

148,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Im Alter von 51 Jahren verfasste Friedrich Baron de la Motte Fouqué eine erste Autobiographie nachträglich zu seinem 50. Geburtstag (1828). Der Text, in einer kleinen Auflage 1930 von Hans Kasten als „Bremer Liebhaber-Druck“ herausgegeben, ist heute so gut wie verschollen. Um so willkommener ist es, dass im vorliegenden Band 19 der Werkausgabe Fouqués (Abt. II) nun sowohl die Bremer Ausgabe als auch eine Schreibmaschinenabschrift durch Erich Schilder aus dem Jahre 1949 den Lesern wieder zugänglich gemacht werden. Ergänzt wird diese autobiographische Schrift um die 1840 veröffentlichte „Lebensgeschichte“ des alternden Fouqué, die manches anders darstellt als die Arbeit „zum Halbjahrhundert“. Beide Texte präsentieren Fouqué „auf dem Wege“; die zweite Monographie von 1840 ist auch das Dokument eines Vergessenen, der sich seines eigenen „Ruhmes“ erinnern will.