Programm
Service
Über den Verlag


Hans Ulrich Schmid
Aber spielen müssen Sie selber - Aus den Erinnerungen eines Impresarios
Herausgegeben von Astrid Becker und Cornelia Schmid.

2013, 152 S., mit 28 Photographien., Gebunden
Reihe: Lebensberichte – Zeitgeschichte
ISBN: 978-3-487-08530-2
Lieferbar!

19,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Die 'Erinnerungen eines Impresarios', wie der Untertitel lautet, glänzen (…) mit großer Themenvielfalt. Es gibt eben nicht nur Anekdoten über die Stars der Klassikwelt, die in Schmid offenbar neben dem verlässlichen Manager nicht selten auch einen Freund sahen. Vielmehr erhält der Leser auch Einblicke in die für den Konzertbesucher unsichtbare Welt der Veranstalter und Agenten (…) Ihre Geschichten lassen erahnen, wie riskant und nervenaufreibend der Beruf des Impresarios sein kann. Hans Ulrich Schmid hat mit bewundernswerter Gelassenheit davon erzählt." (Stefan Arndt, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Sept. 2013)

"Sachlich mit einem sympathisch humorvollen Understatement erinnert sich der Impresario an zahlreiche Stationen seines Lebens: die ersten Reisen nach Amerika, die Beziehungen zu Russland, an Künstler und andere Impresarios ("die großen Acht"). Es macht Spaß zu stöbern, kleine persönliche Geschichten über das Management und die Künstler zu lesen und einige ihrer Eintragungen in das Gästebuch der Schmids zu entdecken…" (128 - Das Magazin der Berliner Philharmoniker 3/2013)

Hans Ulrich Schmid, der Gründer der bekannten Konzertdirektion gleichen Namens in Hannover sowie (zusammen mit Alfred Döll) der Konzertreihe 'Pro Musica', gibt in diesem Buch Einblicke in die Welt des Musikmanagements von der Gründung seines Unternehmens 1959 bis in die 1980er Jahre. Als Konzertagent vertrat er bald Künstler und Orchester von internationalem Rang und hat seine Begegnungen mit einigen von ihnen auf so persönliche wie allgemein interessante Weise festgehalten: Maurice André, Wilhelm Kempff, Alfred Brendel, Sir John Barbirolli, Helen Donath, Sir Neville Marriner und die Academy of St. Martin in the Fields, Sir Georg Solti, Hans Werner Henze – um nur einige von ihnen zu nennen.

Die Tätigkeit des ,Impresarios‘, als den sich Hans Ulrich Schmid im Untertitel bezeichnet, wird eingangs beschrieben: „Ich kann versuchen, Sie bei Konzertveranstaltern, Dirigenten, Rundfunkanstalten und so weiter zu empfehlen; ich kann theoretisch in Ihrem Namen und Auftrag einen Konzertsaal für Sie mieten, Werbung für Ihr Konzert machen, ein Publikum für dieses Konzert interessieren; ich kann Sie zu eben diesem Konzert am entscheidenden Abend begleiten, Ihnen den Weg aufs Podium zeigen, kurz: alles für Sie erledigen, was eben zu einem Konzert gehört. Aber spielen müssen Sie selber!“