Programm
Service
Über den Verlag


Michael Schwalb (Hrsg.)
Liber amicorum - Gedanken über Musik, Literatur, Kunst
Hommage an Karl Anton Rickenbacher. Mit Beiträgen von Peter Gülke, András Schiff, Pierre Boulez, Henri Dutilleux, Joshua Rifkin, Michael Schwalb, Constantin Floros, Klaus Schweizer, Norbert Miller, Peter von Matt, Michel Butor, Joachim Kaiser, Michael Krüger, Karl Gerstner, Jacqueline Burckhardt, Marc Jeannerod, Karl Ludwig Schweisfurth u. v. m. Herausgegeben von Michael Schwalb.

2012, 270 S., mit 20 z.T. farbigen Abb., Hardcover
ISBN: 978-3-487-14714-7
Lieferbar!

38,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Mit Betrachtungen zu Hölderlins Gedicht 'Andenken' schließt sich der weite Bogen dieser Publikation, die verschiedene Wissensklturen mit ihren spezifischen Blickwinkeln zusammenführt: Künstler, Musiker, Geistes- und Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Literaten, die Einblicke in ihre Werkstätten erlauben und gleichsam auf Karl Anton Rickenbacher ausrichten." (Jürgen Oberschmidt, Die Tonkunst, Heft IV/2013)

"Michael Schwalb (…) hat es ausgezeichnet verstanden, in diesem Buch berühmte und auch originelle Persönlichkeiten zu Wort kommen zu lassen. Es geht nicht einfach darum, Karl Anton Rickenbacher zum 70. Geburtstag ein Zeichen zu setzen, dies wäre auch gar nicht im Sinne des Dirigenten, sondern um aufzuzeigen, wie vernetzt, wie spannend verwoben kulturelle und künstlerische Tätigkeiten auf internationaler Ebene sind." (Madeleine Schüpfer, Oltener Tageblatt 18. April 2012)

In dem „Buch der Freunde“, einer Hommage an den Dirigenten Karl Anton Rickenbacher, haben Pierre Boulez, András Schiff, Joshua Rifkin, Peter Gülke, Norbert Miller, Peter von Matt, Michel Butor, Joachim Kaiser, Marc Jeannerod u. a. auf je eigene Weise über Musik, Literatur und Kunst sowie Psychologie geschrieben. So ist aus berufener Feder eine gleich reflektierte wie höchst aktuelle Bestandsaufnahme zu den Künsten und zum Menschen in den Künsten entstanden.

Aus dem Inhalt: Peter Gülke: Karajans Bücherschrank; András Schiff: Über Fingersätze; Pierre Boulez: Parcours; Joshua Rifkin: Die Matthäuspassion zwischen Bach, Mendelssohn und uns; Michael Schwalb: Gustav Mahlers VIII. Symphonie; Constantin Floros: Die Tiefendimension der Musik; Henri Dutilleux: Künstlerischer Wagemut; Norbert Miller: Singende Prosa – Robert Schumann und der Musiker Jean Paul; Bernhard Böschenstein: Hölderlins Elegie „Brot und Wein“ und ihr Nachhall im 20. Jh.; Peter von Matt: Das Wandern der Dämonen; Michel Butor: Zur Problematik von Gesamtausgaben; E. W. Kornfeld: Rembrandts Aneignung; Marc Jeannerod: Die Zeitkünstler; Karl Ludwig Schweisfurth: Essen ist unser Schicksal. U. v. m.

Karl Anton Rickenbacher: Seine Dirigentenlaufbahn wurde beeinflusst von Herbert von Karajan, Pierre Boulez und Otto Klemperer: "Rickenbacher besitzt Klemperers musikalische Tiefe, den analytischen Blick von Boulez und Karajans Vvitalität seiner besten Jahre" ("Musical America"); seine musikalische Sprache ist geprägt durch die Zusammenarbeit mit Komponisten wie Olivier Messiaen. Internationale Dirigate und eine breitgefächerte Diskographie (u.a. Darius Milhaud, K. Amadeus Hartmann, Olivier Messiaen).

Michael Schwalb: Musikredakteur beim WDR in Köln.