Programm
Service
Über den Verlag


Freia Hoffmann (Hrsg.)
Reiseberichte von Musikerinnen des 19. Jahrhunderts
Quellentexte, Biographien, Kommentare.

2010, 321 S., mit 15 Abb., Paperback
ISBN: 978-3-487-14437-5
Vergriffen. Neuaufl. geplant!

28,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Für Mädchen und Frauen im 18. Jahrhundert gehörte […] ein mobiles Dasein eher nicht zum weiblichen Rollenbild. Ebenso wenig im 19. Jahrhundert – das bürgerliche Weiblichkeitsideal definierte die Lebensweise der Frau als sesshaft, eben gebunden an Haus und Familie. Dass Musikerinnen trotzdem sehr selbstverständlich unterwegs waren, belegt ein vor Kurzem im Hildesheimer Olms-Verlag erschienenes Buch sehr schön." (NDR Kultur, Welt der Musik, Dagmar Pebzlin & Petra Rieß)

"Und immer wieder wirft die Autorin reflektierende Blicke auf die kulturellen Bedingungen, das Publikum vor Ort, das Konzertmanagement, die Zustände von Konzertsälen, auf finanzielle Rahmenbedingungen usw. Die Texte sind allesamt sehr sorgfältig ediert, liegen teilweise originalsprachlich und übersetzt vor, die Biografien und Kommentare der AutorInnen um die Herausgeberin Freia Hoffmann (ein sehr gelungenes Vorwort!) sind kenntnisreich und akribisch zusammengestellt und vermitteln ein vielschichtiges Bild der Bedingungen „weiblichen“ Musizierens. Ein wunderbares (Lese-) Buch!" (Forum Musikbibliothek, 2011/01, Claudia Niebel)

"Die kurzen Auszüge aus Tagebüchern, Autobiografien und Briefen lesen sich kurzweilig, ob sie nun Landschaften beschreiben oder sich mit den Auftritten befassen (…) Die Mitarbeiterinnen haben neben Buchauszügen entlegene Quellen aufgestöbert und liefern in knappen Erläuterungen und Fußnoten sorgfätige Informationen zum Text, wobei durchaus auch kritische Töne zu vernehmen sind, die sich u.a. auf kolonialistische Äußerungen der Künstlerinnen beziehen." (www.dasorchester.de)

"Die Quellentexte werden jeweils von im 19. Jahrhundert ausgewiesenen Fachleuten in Auszügen vorgestellt und kommentiert. Ein lesenswerter, sehr aufschlussreicher Aufsatz der Herausgeberin rundet den insgesamt sehr interessanten und gelungenen Band ab." (Daniel Brandenburg, Die Musikforschung 2/2013)

***

Unter den Frauen, die im 19. Jahrhundert ausgedehnte Reisen durch Europa und ferne Kontinente unternahmen, waren zahlreiche Musikerinnen. Sie reisten, um als Sängerinnen und Instrumentalistinnen in Oper und Konzert aufzutreten, um das Musikleben der Metropolen kennen zu lernen, aus Bildungsinteresse, Neugier und Abenteuerlust, oder um fern der Heimat Ruhe zum Komponieren zu finden. Sie reisten in der Kutsche, zu Schiff, in der Eisenbahn, zu Pferd, auf Kamelen und manchmal auch zu Fuß. Reiseziele waren Paris, London, Petersburg, Rom, Ägypten, die USA, Sibirien und Kamtschatka und im Fall eines Frauenorchesters sogar Indien, Singapur, Sumatra und Vietnam.
Dieser Band legt bisher unveröffentlichte, erstmals übersetzte oder schwer zugängliche Reiseberichte in Form von Briefen, Tagebüchern und Autobiographien vor. Verfasserinnen sind u. a. die Sängerinnen Amalie Joachim und Lilli Lehmann, die Violinistin Hortensia Zirges, die Violoncellistin Lise Cristiani, die Pianistin Martha Remmert und die Komponistinnen Fanny Hensel geb. Mendelssohn und Ethel Smyth.
Die Quellentexte sind erläutert sowie mit Biographien und ausführlichen Kommentaren versehen.