Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Andrea von Hülsen-Esch (Hrsg.); Dagmar Täube (Hrsg.)
„Luft unter die Flügel…“. Beiträge zur mittelalterlichen Kunst
Festschrift für Hiltrud Westermann-Angerhausen.

2010, VIII/264 S., mit 44 s/w und 141 farbigen Abb., Englische Broschur
Reihe: Studien zur Kunstgeschichte, 181
ISBN: 978-3-487-14317-0
Lieferbar!

32,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Der repräsentativ gestaltete Band enthält viele Abbildungen in qualitätvoller Reproduktion sowie ein Schriftenverzeichnis der Geehrten. - Unentbehrlich für kunsthistorische Bibliotheken und Museen!" (International Review of Biblical Studies 56/2009-2019)

Dreiundzwanzig Beiträge von international renommierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zur Kunst des Mittelalters zeigen aufs Neue die Vielfalt der Erkenntnismöglichkeiten, die siebenhundert Jahre Kunstgeschichte immer noch bergen. Dies gilt für die Überlegungen zur Goldschmiede-, Elfenbein- und Textilkunst ebenso wie für die Skulpturen, die Tafel- und Glasmalerei. Zugleich spiegeln die Aufsätze die ungebrochene Faszination, die alte Kunst auch heute noch ausstrahlt. Alle Beiträge enthalten neue Erkenntnisse und wurden zu Ehren von Hiltrud Westermann-Angerhausen verfasst. Sie war von 1991 bis 2010 Direktorin des Museum Schnütgen Köln und ist seit 2003 Honorarprofessorin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Ihr ist der vorliegende Band als Festschrift zum 65. Geburtstag gewidmet.
Mit Beiträgen von Barbara Welzel, Andreas Speer, Lothar Lambacher, Charles T. Little, Theo Jülich, Peter Barnet, Ursula Mende, Neil Stratford, Elisabet Taburet-Delahaye, Manuela Beer, Michael Brandt, Brigitte Kaelble, Peter Kurmann, Brigitte Kurmann-Schwarz, Ebbe Nyborg, Paul Williamson, Andrea von Hülsen-Esch, Frits Scholten, Birgitta Falk, Carola Hagnau, Niklas Gliesmann, Dagmar Täube, Birgitt Borkopp-Restle und Otto Gerhard Oexle.