Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Jörg Leuschner (Hrsg.); Karl Heinrich Kaufhold (Hrsg.); Claudia Märtl (Hrsg.)
Die Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Braunschweigischen Landes vom Mittelalter bis zur Gegenwart
3 Bände.

2008, XXX/2732 S., mit zahlreichen, z.T. farbigen Abb. und Karten., Paperback
ISBN: 978-3-487-13599-1
Vergriffen. Neuaufl. geplant!

29,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Ergänzungen
Beschreibung
Fachgebiete

Band 1: Mittelalter. 2008. X/836 S. mit zahlreichen, z.T. farbigen Abb. und Karten. ISBN 978-3-487-13596-0
Band 2: Frühneuzeit. 2008. VIII/944 S. mit zahlreichen, z.T. farbigen Abb. und Karten. ISBN 978-3-487-13597-7
Band 3: Neuzeit. 2008. XII/952 S. mit zahlreichen, z.T. farbigen Abb. und Karten. ISBN 978-3-487-13598-4

"Es ist wohltuend, dass hier ein wissenschaftliches Werk erschienen ist, dass diesen Namen verdient (…) Ein Glücksfall für die Region und zugleich allgemein für die niedersächsische und deutsche Landesgeschichte." (Martin Fimpel, Braunschweigisches Jahrbuch für Landesgeschichte 91/2010)

"Es handelt sich um eine durchgängig souveräne Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, die als Vorbild für weitere Unternehmungen gelten kann. Neben den großen Linien führen die Autoren zahllose Details vor Augen, vielfach veranschaulicht durch Tabellen und Statistiken. Erfreulich sind zudem die zahlreichen Quellenzitate, die vieles bildhaft darstellen." (Bernd Fuhrmann, Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 97 Bd., Heft 3/2010)

"Das große Verdienst der drei Bände ist es, die Wirtschaftsgeschichte […] in der modernen Landesgeschichte zu verankern. Der Rezensent ist sicher, dass das Braunschweigische Land auch gerade wegen der aufzuwerfenden methodischen Fragen und der notwendigen Diskussionen einen Maßstab gesetzt hat." (Wilfried Reininghaus, Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 2009)

„Ein Meilenstein in der Aufarbeitung der Landesgeschichte“ (Frank Klingebiel, Oberbürgermeister und Vorsitzender der Braunschweigischen Landschaft)

„Ein weiterer großartiger Beitrag für die beeindruckenden Leistungen aller Arbeitsgemeinschaften in der Braunschweigischen Landschaft“ (Frank Klingebiel, Oberbürgermeister und Vorsitzender der Braunschweigischen Landschaft)

"Ein Jahrhundertwerk, das tausend Jahre Geschichte erzählt." (Thomas Parr, Braunschweiger Zeitung v. 09.12.2008)

"Neues Mammutwerk zur braunschweigischen Geschichte." (Ekkehard Böhm, Hannoversche Allgemeine Zeitung v. 26.02.2009)

Das Herzogtum Braunschweig war im Deutschen Reich über Jahrhunderte ein eigenständiger Staat, der im Jahre 1946 Teil des neu gebildeten Landes Niedersachsen wurde. Das Fundament der so lange behaupteten staatlichen Selbstständigkeit war eine florierende Wirtschaft, die Landwirtschaft, das Handwerk, das Gewerbe, der Handel, später die Manufakturen und Fabriken. Dazu gab es bislang keine zusammenhängende Gesamtdarstellung.
Mit diesem dreibändigen Werk liegt nun eine von über 30 Historikern, Wirtschaftswissenschaftlern, Kunsthistorikern und Soziologen verfasste Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Braunschweigischen Landes vom Mittelalter bis zur Gegenwart vor, die die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Territoriums im Mittelalter, in der Frühneuzeit und der Neuzeit beschreibt.