Programm
Service
Über den Verlag


Johann Baptist Samber
Continuatio ad manuductionem organicam
Das ist: Fortsetzung zu der Manuduction oder Hand-Leitung zum Orgl-Schlagen.

Salzburg 1707 , Reprint: Hildesheim 2009. Mit einem Nachwort von Jürgen Trinkewitz, VI/243 S., und 8 Tafeln, Leinen
ISBN: 978-3-487-13521-2
Lieferbar!

98,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Persönlichkeit und Wirken des aus Salzburg stammenden Domorganisten, Musiktheoretikers und Hofmusikers Johann Baptist Samber sind bislang recht unbekannt. Er wurde am 10. Mai 1654 in Salzburg getauft und dort am 19. September 1717 beerdigt. Samber, der sich als Schüler Andreas Hofers und Georg Muffats bezeichnet, verfasste drei bedeutende Werke zur Kompositionslehre. Bei dem hier wieder vorgelegten Werk aus dem Jahre 1707 handelt es sich um die Fortsetzung der „Manuductio ad organum“, einer „Hand-Leitung zum Orgl-Schlagen“. Diese beiden umfassenden Übungskompendien fungierten als Lehrwerke für die Ausbildung der Jugend im Kapellhaus. Letzteres gliedert sich in Unterweisungen, die sich vor allem an Sambers etwa 300 eigene Scholaren richteten. Bezeichnend ist, dass sein Instrumental- und Kompositionsunterricht fast ausschließlich auf dem Generalbass und den tradierten Stimmführungsregularien fußt. Ebenso herausragend sind seine sorgfältigen und eingehenden Beschreibungen und Bemerkungen zu deutschen Fugenkompositionen des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Ergänzt wird dieses wichtige Werk durch das umfangreiche Nachwort von Jürgen Trinkewitz.